Max-Schmeling-Halle Berlin picture

Max-Schmeling-Halle Berlin

Die Max-Schmeling-Halle gehört zu den größten Arenen in Berlin und Brandenburg. Integriert in eine Parklandschaft und auf dem Gelände des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks (angrenzend zum Mauerpark) liegt die Arena verkehrsgünstig im zentrumsnahem Stadtteil Prenzlauer Berg – im Herzen der Hauptstadt. Die Max-Schmeling-Halle verfügt überaus flexible Nutzungsmöglichkeiten für Veranstaltungen jeder Art - von Konzerten, Sportevents, Produktpräsentationen über Preisverleihungen bis hin zu Empfängen, Messen und Tagungen. Ursprünglich war die Max-Schmeling-Halle neben dem Velodrom << http://www.velodrom.de/ mit dem Schwimm- und Sprungsporthallen im Rahmen der Olympiabewerbung für das Jahr 2000 geplant. Sie wurde als Boxsporthalle, daher auch der Name: Max-Schmeling, konzipiert. Das Olympische Komitee hat sich jedoch für Sydney als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele entschieden. So wurden dann kurzer Hand beide Arenen zu Mehrzweckarenen umfunktioniert. Ab dem Winter 1996 trainierte bereits der Profi-Basketballverein ALBA Berlin in der Max-Schmeling-Halle. Offiziell eröffnet wurde die Halle im Sommer 1997. Die Max-Schmeling-Halle ist heute der Fuchsbau von den legendären Handballern der @Füchse Berlin und der Volleyballtempel für das Team der Berlin Recycling Volleys (ehem. SCC Berlin).

😱

No upcoming events! Just stay in touch. They'll rock on again!