U-Bahnhof Eberswalder Straße picture

U-Bahnhof Eberswalder Straße

Der U-Bahnhof Eberswalder Straße ist eine Hochbahnstation der Berliner U-Bahn-Linie U2 im Ortsteil Prenzlauer Berg. Er befindet sich an der Schönhauser Allee kurz hinter der Kreuzung mit dem Straßenverlauf aus Eberswalder/Danziger Straße bzw. Kastanien-/Pappelallee. Der von der Hochbahngesellschaft unter dem Namen Danziger Straße am 27. Juli 1913 eröffnete Bahnhof wurde zwischenzeitlich auch Dimitroffstraße genannt und wird heute von der BVG unter dem Kürzel EB geführt.Rund 80 Meter südlich befindet sich unter dem Viadukt der Hochbahn seit 1960 Konnopke’s Imbissbude.GeschichteIm Jahr 1905, drei Jahre nach Inbetriebnahme der ersten Hochbahnstrecke Berlins forderte die damals noch selbstständige Landgemeinde Pankow einen Anschluss an das Netz. Nach Ausarbeitung eines konkreten Linienverlaufs wurde im März 1910 die Genehmigung zum Weiterbau der Centrumslinie vom U-Bahnhof Spittelmarkt aus über den Alexanderplatz und entlang der Schönhauser Allee bis zum Nordring genehmigt. Zunächst favorisierte die Hochbahngesellschaft eine durchgehende Tunnelstrecke. Wie bereits zuvor bei der Centrumslinie wollte sie anliegende Grundstücke aufkaufen, um so Anwohnerklagen bezüglich des Tunnelbaus entgegenzukommen. Da diese Methode jedoch bereits hinlänglich bekannt war, stiegen die Grundstückspreise entlang der Schönhauser Allee vor Baubeginn drastisch, sodass die Gesellschaft gezwungen war, um Kosten zu sparen, das letzte Teilstück als Hochbahn anzulegen. Die Lösung hatte allerdings auch den Vorteil, dass nun eine problemlose Querung des Nordrings, der an dieser Stelle im Einschnitt verläuft, möglich war. Nach rund zweijähriger Bauzeit konnte der Abschnitt Alexanderplatz–Nordring dem Verkehr übergeben werden.

😱

No upcoming events! Just stay in touch. They'll rock on again!